Datenschutz 2

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Grund des mir zur Verf√ľgung stehenden Platzes ist diese Datenschutzerkl√§rung in zwei Teilen erstellt. Bitte lesen Sie zuerst den Teil 1

9.Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art.6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage f√ľrVerarbeitungsvorg√§nge, bei denen wir eine Einwilligung f√ľr einenbestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitungpersonenbezogener Daten zur Erf√ľllung eines Vertrags, dessenVertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie diesbeispielsweise bei Verarbeitungsvorg√§ngen der Fall ist, die f√ľreine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistungoder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung aufArt. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt f√ľr solcheVerarbeitungsvorg√§nge die zur Durchf√ľhrung vorvertraglicherMa√ünahmen erforderlich sind, etwa in F√§llen von Anfragen zurunseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einerrechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung vonpersonenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zurErf√ľllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung aufArt. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen F√§llen k√∂nnte die Verarbeitungvon personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtigeInteressen der betroffenen Person oder einer anderen nat√ľrlichenPerson zu sch√ľtzen. Dies w√§re beispielsweise der Fall, wenn einBesucher in unserem Betrieb verletzt werden w√ľrde und daraufhin seinName, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstigelebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus odersonstige Dritte weitergegeben werden m√ľssten. Dann w√ľrde dieVerarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich k√∂nntenVerarbeitungsvorg√§nge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieserRechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorg√§nge, die von keiner dervorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitungzur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens odereines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechteund Grundfreiheiten des Betroffenen nicht √ľberwiegen. SolcheVerarbeitungsvorg√§nge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weilsie durch den Europ√§ischen Gesetzgeber besonders erw√§hnt wurden. Ervertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesseanzunehmen sein k√∂nnte, wenn die betroffene Person ein Kunde desVerantwortlichen ist (Erw√§gungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

10.Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von demVerantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiertdie Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. fDS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchf√ľhrung unsererGesch√§ftst√§tigkeit zugunsten des Wohlergehens all unsererMitarbeiter und unserer Anteilseigner.

11.Dauer, f√ľr die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

DasKriterium f√ľr die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Datenist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf derFrist werden die entsprechenden Daten routinem√§√üig gel√∂scht,sofern sie nicht mehr zur Vertragserf√ľllung oder Vertragsanbahnungerforderlich sind.

12.Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung derpersonenbezogenen Daten; Erforderlichkeit f√ľr den Vertragsabschluss;Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Datenbereitzustellen; m√∂gliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wirkl√§ren Sie dar√ľber auf, dass die Bereitstellung personenbezogenerDaten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B.Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B.Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einemVertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person unspersonenbezogene Daten zur Verf√ľgung stellt, die in der Folge durchuns verarbeitet werden m√ľssen. Die betroffene Person istbeispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Datenbereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertragabschlie√üt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Datenh√§tte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nichtgeschlossen werden k√∂nnte. Vor einer Bereitstellungpersonenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich derBetroffene an unseren Datenschutzbeauftragten wenden. UnserDatenschutzbeauftragter kl√§rt den Betroffenen einzelfallbezogendar√ľber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Datengesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder f√ľr denVertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht,die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen dieNichtbereitstellung der personenbezogenen Daten h√§tte.

13.Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Alsverantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eineautomatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

DieseDatenschutzerkl√§rung wurde durch den Datenschutzerkl√§rungs-Generatorder DGD Deutsche Gesellschaft f√ľr Datenschutz GmbH, die als ExternerDatenschutzbeauftragter Regensburg t√§tigist, in Kooperation mit dem K√∂lnerIT- und Datenschutz Anwalt Christian Solmecke erstellt.



news

Name:
E-Mail: